Unter schwierigen "heißen" Bedingungen schlugen sich unsere Athleten am 19.und 20.6.2021 auf allen 3 Distanzen !

Schon zur Tradition gehört der Apfelland - Triathlon am schönen steirischen Stubenbergsee. Am Samstag wurde die Sprint und die Olympische Distanz ausgeführt. Am Sonntag die Mitteldistanz. Bei allen 3 Bewerben war unser Verein vertreten.

Sprintdistanz: (750 - 20 -5)

Waltraud Ritter

Olympische Distanz: (1500 - 40 - 10)

Christian Brensberger und Julia Ritter

Mitteldistanz: (1900 - 90 - 21)

Hier konnte unser neues Mitglied - Raphael Berger - gleich sein Können unter Beweis stellen.

 

Nach einer guten Schwimmzeit von 28:22 und sehr schnellem Wechseln zum Rad (39 Sec) startete Christian zum selektiven Radkurs , 570 hm bei 43 km !!!. Nach 10 km Lauf finishte er mit einer Zeit von 2:28:30 und schaffte somit auf Rand 1 in seiner Alterklasse.

Julia startete auch auf der Olympischen Distanz und konnte nach 25:11 Minuten aus dem Wasser steigen. Nach einer guten Radzeit von 1:38 und Lauf von 1:07 finishte sie mit einer Endzeit von 3:13 in landete auf dem guten 9. Platz in ihrer Klasse.

Unsere Waltraud stieg in die heurige Triathlon Saison mit der kurzen Distanz ein. Sie konnte den Sprintbewerb mit einer Zeit von 1:35:03 finishen und den Sieg in ihrer Klasse holen.

Um die Eindrücke des Bewerbes besser verstehen zu können - hier der Bericht von unserem Chris ;-)

Temperatur des Sees ca. 23 Grad also Schwimmen ohne Neo. Mit meiner Schwimmzeit von 28:22 bin Ich zufrieden, da mein Ziel unter 30 min. zu Schwimmen war.
In den Wechselzonen lief auch alles ganz Flott T1 39 sek. T2 54 sek. Radstrecke sehr Selektiv und mit 571 Höhenmeter auf 43 km schon sehr anspruchsvoll.
Beim Laufen war es schon sehr heiß - und Ich hab mir mit einem jungen Buben aus der M 40 ein heißes Duell geliefert.
Schlußendlich hab Ich die M50 gewonnen und die Qualifikation für die EM 2022 wo auch immer diese sein wird ???????
LG Chris

 

Sehr stolz sind auf unser neues Vereinsmitglied, Raphael Berger, der seine Saison mit der Mitteldistanz eröffnete.

Hier sein Bericht:

Wie vielen anderen Triathleten hat auch mir Corona und das durchwachsene Wetter viele Trainingsstunden gekostet. Mein Ziel war es, bei meiner zweiten Halbdistanz und bei diesen Temperaturen das Ziel zu erreichen und vor allem wieder das Triahtlon Feeling zu genießen. Die Schwimmstrecke ging dieses Mal um den gesamten See und ich konnte die 1,9 km ohne Landgangunterbrechung voll auskosten. Nach dem Schwimmen  ging es direkt aufs Rad um drei anspruchsvolle Runden zu fahren. Zum hügeligen Terrain kam schön langsam die Hitze dazu, der heiße Asphalt war in der letzten Runde gnadenlos. Beim Laufen gab es aufgrund der hohen Termperaturen alle 2 km eine Labestation mit inkl. Ganzkörperdusche durch fleißge Helfer. Nach jeder Station ging es naß aber dafür motiviert weiter, um nach vier Seerunden den Zieleinlauf voll zu genießen.

Seine Splitzeiten: Schwimmen 42:57, Rad 3:25:34 , Laufen 2:25:51

 

Wir gratulieren unseren Athleten zu diesen Erfolgen !!