... in Eigenregie

Da es auf Grund des derzeitigen Veranstaltungsverbots nicht möglich ist an Wettkämpfen teilzunehmen, war dies für Johann Baier aber trotzdem kein Hindernis seine persönliche Challenge St. Pölten am ursprünglichen Veranstaltungstag in Angriff zu nehmen.

Bericht von Hansi:
"Anreise war am Samstag. In der Nacht auf Sonntag gab es Dauerregen bei 11° Celsius. Um 7 Uhr morgens wollte ich starten. Da es aber noch zu kalt war, verschob ich den Start auf 8 Uhr. Gut war es, da der Veranstalter plötzlich Wendebojen ins Wasser brachte... und auf einmal war ich nicht mehr der einzige Starter. Gegen 8 Uhr ging es dann los. Im Wasser schwamm ich eine sehr gute Pace. Am Rad fuhr ich 65 Kilometer gegen den Wind; hatte im Gegenzug dann aber 25 Kilometer Rückenwind. Auf der Laufstrecke ging es mir sehr gut und ich beendete den Halbmarathon in einer für mich hervorragenden Zeit von 1:59:48. Somit kam ich auf eine Gesamtzeit von 5:30:43."

 
Gratulation zur erbrachten Leistung und Motivation für so ein Unterfangen!