fast, hard and legendary !! 30 Jahre Kult-Triathlon in Podersdorf.Wir waren dabei !

Bei ca. 13 Grad Außentemperatur und böigem Wind wurde am 2.9.2017 der 30. Austria Triathlon um 7 Uhr gestartet.
Die 3,8 km lange Schwimmstrecke im seichten und welligen Neusiedlersee machte das Schwimmen für unsere Athleten zu einer Herausforderung. Da es viele Teilnehmer vorzogen, eine Kneippwanderung zu machen, war es für unsere Athleten schwer, ins Schwimmen zu kommen, da die vielen "Geher" immer wieder blockierten. Wir hoffen für diesen tollen Triathlon, dass sich die Veranstalter fürs nächste Jahr diesbezüglich etwas einfallen lassen.
Der starke Wind verlangte unseren Athleten auch auf der 180 km langen Radstrecke einiges ab. Hier ging es 6 x 30 km rund um Podersdorf.
Der abschließende Marathon ist durch die Streckenführung in die Hölle legendär. Hier waren 4 Runden zu je 10 km zu absolvieren.

Unsere 3 Athleten Michael PUTZ, Gerhard HACKL und Beatrix DVORAK nahmen diese Herausforderung an und konnten gute Ergebnisse erzielen!

Besonders freut es uns, dass Beatrix DVORAK neben Gold in ihrer AK auch Silber bei den Österr. Staatsmeisterschaften erkämpfen konnte.

Langdistanz ( 3,8 km / 180 km / 42,2 km )
  Gesamt AK Rang  ÖM Gesamt Swim Bike Run
 Gerhard HACKL  11:13:58 h  2. AK   Silber  153. Herr  1:09:34  5:50:49   4:07:58
 Michael PUTZ  12:42:12 h  40. AK     -  244. Herr  1:18:51  6:10:10   5:05:48
               
 Beatrix DVORAK  10:41:02 h  1. AK   Gold   6. Dame  0:58:58  5:51:25   3:45:56

 

Auch auf der halben Distanz war unser Verein mit einem Team in der Staffel erfolgreich vertreten:

Halbdistanz Staffel ( 1,9 km / 90 km / 21,1 km ) - GESAMT: 5:28:36, Kl-Rang: 8

Martin DVORAK -                    Swim      30:32
Gerhard WEICHSELBAUM -   Bike     2:46:37
Claudia WEICHSELBAUM -     Run    2:09:10


Herzliche Gratulation zu diesen tollen Leistungen!

 

persönlicher Bericht von Michi:

Gestartet wurde der Bewerb bei kühlen, windigen und welligen Bedingungen im diesmal wirklich sehr seichten Neusiedlersee. Die Orientierung war daher nicht einfach, und ich muss zugeben, einige Male stehengeblieben zu sein, um die nächste Boje zu sehen. Nach 1:18h war aber auch dieses Abenteuer für mich beendet , und es ging nun auf die ebenfalls windige Radstrecke. Die Radstrecke ist ein flacher Rundkurs mit 6 x 30 km. Gleich vorweg, flach heißt dafür 180 km permanent andrücken, es gibt keine Erholungsphasen. Drafting ist in Podo auf der Langstrecke kein Thema : man ist im Prinzip alleine unterwegs. 6:10h war ich auf der Radstrecke unterwegs, und "froh", nunauf die  Laufstrecke wechseln zu können. Viermal ging es nun Richtung "Hölle" ( jeder der dort schon gestartet ist, weiß was gemeint ist). Der Wind war auch hier ein Thema: böig und kalt. Irgendwann war aber auch das Laufen geschafft, und ich konnte in 12:42h finishen.  Meine persönliche Bestzeit konnte ich ebenfalls zertrümmern. Genauer gesagt um heiße 2 Minuten !!!

Kompliment an die Veranstalter: Gut organisiert, Nette Helfer, Super Publikum, Tolle Stimmung = Absolut empfehlenswert. 

@ Trixi und Hacki: Herzliche Gratulation zum Staats.- bzw. Vizestaatsmeistertitel !!

persönlicher Bericht von Trixi:

Was für ein Abschluss ...
Mein heuriger Saisonabschluss war gleichzeitig mein Saisonhöhepunkt - Die Langdistanz in Podersdorf!
Ich wollte einmal in meiner Triathlon "Karriere" Podersdorf machen . Und gestern war es soweit !!
Fast, Hard and Legendary - die Hölle hält wirklich , was sie verspricht ...
Übers Schwimmen will ich nicht viel sagen ... ich trainier nicht so viel schwimmen, um dann einen "Wandertag " zu machen. Immer wieder bin ich mit dem Kopf an die "Geher" gestoßen, alle Versuche, vorbeizuschwimmen, waren erfolglos!
Vor der Radstrecke hatte ich den meisten Respekt. Und so war es auch. 6 x 30 km sind schon sehr zach, noch dazu der starke Wind und im Prinzip auf den letzten 3 Runden alleine unterwegs. Die ersten 3 Runden hatte ich etwas Abwechslung, da die "Packeln" von der Mitteldistanz an mir vorbeizogen.
Aufs Laufen habe ich mich gefreut, da das meine stärkste Disziplin ist. Die ersten beiden Runden bin ich unter einem 5er Schnitt über die Strecke "geflogen". Und dann kam er .... der HAMMER !! Danke an Martin, der mich einige Male in den A...getreten hat !
Überglücklich mit 10:41:02 über die Ziellinie gelaufen - 1. AK und Österreichische Meisterin AK ! Gratulation an meine Team-Kollegen - tapfer gekämpft !
Ich danke allen, die mich dabei unterstützt haben und sogar extra gekommen sind , um mich anzufeuern !! Ihr seid ein Wahnsinn