Sonntag, 30.4.2017 - ein Tag - 2 Wettkämpfe!

Zum 2. Mal wurde im Rahmen des ChinMin Triathlon Obergrafendorf auch ein Triathlon über die Super Sprint Distanz ausgetragen.

Mit dabei auch 2 Athleten des ATSV TRI Ternitz!

Besondere Gratulation an Nina - beim erst 2. Start schon einen Stockerlplatz - alle Achtung!!

SUPERSPRINT  (0,5k /13k / 3,3k)
  Gesamt Gesamt-Rang AK-Rang
Nina Eresheim  0:53:17,8 h  6. Dame  U23: 3.
Thomas Reuter  0:44:40,0 h  4.  ERW: 3.

 

 

 

Natürlich wollen wir Euch den Originalbericht unseres "Wechselzeiten-Kaisers" nicht vorenthalten ;-)

Zitat:

Erster Bewerbung der Saison ist mal erledigt. Gemeinsam mit Nina Er, klasse Beifahrerin, ging es nach Obergrafendorf. Die Vorbereitung verlief ein wenig durchwachsen und ich hab erstmals daran gedacht einen Bewerb sausen zu lassen. Das Wasser mit knapp unter 13 Grad arsch kalt, sonnig aber sehr windig startete der Bewerb heuer doch über die ausgeschriebenen 500 Meter schwimmen. Gut platziert fand ich super schnell den Rhythmus aber leider keine Flossen an die ich mich heften konnte. So war ich nach ca 250 Metern sogar in Führung, und sehr verblüfft. Wahrscheinlich wollte ich nur schnell aus dem kalten nass denn ich bekam Krämpfe in den fingern 🙈. Dem schnellen anschwimmen musste ich aber auf der 2. Hälfte etwas Tribut zollen und stieg als gesamt 6. aus dem Wasser. Durch die Kälte hatte ich bis ans Ende der wechselzone leichte Probleme mit Schwindel und war eigentlich gar nicht zufrieden mit dem ersten Wechsel. War aber trotzdem die 2. Wechselzeit und ich konnte 2 Plätze gut machen. Am Rad merkte ich schon nach wenigen Metern das etwas nicht stimmte da vom Hinterrad seltsame Geräusche kamen welche sich als schleifender Bremsbelag entpuppen. 🙈 Anfänger Fehler aber ja... Trotz allem ganz passabel. Das schwindelgefühl wich Kopfschmerzen und mit der 3. Radzeit erreichte ich als 2. die wechselzone. Wieder 2. Wechselzeit und los laufen... Hält das Knie?.... Nein leider nicht... Schon nach 300 Metern die gleichen Probleme wie in den letzten 3 Wochen. Sobald ich wettkampfpace laufe sticht es im Knie. Also etwas Tempo raus... Dann tuts nicht so weh. Dadurch musste ich 2 mitstreiter passieren lassen und konnte mit der 10. Laufzeit als gesamt 4. Finishen. Da ich aber der Meinung war es seien alle 3 vor mir in meiner Altersklasse hab ich mir die Zeit bis zur Siegerehrung mit gutem Essen vertrieben und dadurch die Siegerehrung verpasst🙈... Eh nur 5 Minuten aber peinlich... Bei der abschließenden Tombola dann noch eine leistungsdiagnostik gewonnen 😁 Jetzt mal Knie probleme in den Griff bekommen und sondieren wo ich das nächste mal an den Start gehen.